bluechip baut eigene Cloud Infrastruktur weiter aus - Performance-Schub dank Microsoft Azure Stack HCI und diversen Erweiterungen

Die bluechip Computer AG hat ihre Cloud Infrastruktur ausgebaut. Die bluechip Cloud Services werden ab sofort auf S2D-Storage-Clustern bereitgestellt, die vollständig mit Intel P4510 NVMe-SSDs ausgestattet sind, ergänzend dazu wird die Performance durch den Einsatz von Intel P4800x Optane SSDs erhöht.

Alle neuen Kundensysteme werden zukünftig auf den eigenen Microsoft Azure Stack HCI zertifizierten Systemen bereitgestellt. Bestandskunden werden in den nächsten Wochen kostenfrei migriert. Der Performance-Boost ist mit keinerlei Mehrkosten verbunden. Im Rahmen der Infrastructure-as-a-Service Diensten entfallen zudem die Optionen der Datenspeicherung auf HDDs oder SSDs.

Einhergehend mit dem Ausbau der Performance bieten die bluechip Cloud Services neue sowie erweiterte Zusatzdienste. Zu allen Desktop-as-a-Service und Infrastructure-as-a-Service Diensten können Partner ab sofort die Option eines USB-Dongles buchen. Dieser wird im Rechenzentrum angeschlossen und erlaubt es zukünftig Software zu betreiben, die nur mit einem USB-Dongle lauffähig ist. Mit dem Beginn des Septembers bietet bluechip neben Backup-as-a-Service mit Veeam Cloud Connect auch das Portfolio von Veeam als Mietlizenzen für Installationen vor Ort an. Diese Option schließt die Verwaltung aller Veeam Kunden in einem übersichtlichen Portal durch den Partner selbst ein. Der Vorteil für den Kunden ist, dass eine Veeam Mietlizenz bereits den Cloud Connect Dienst enthält und somit doppelte Lizenzierungskosten vermieden werden. Die Auslagerung von Sicherungen in die bluechip Cloud wird damit noch einfacher, denn es wird nur der verbrauchte Speicherplatz für die Backups berechnet. Neu im bluechip Cloud Angebot ist auch die kostenfreie Virenprüfung aller E-Mails im Rahmen des Hosted Exchange Dienstes. Alle E-Mails werden ab sofort für alle Kunden kostenfrei mit einem zusätzlichen Virenscanner von Kaspersky geprüft. Dadurch verbessert sich der Schutz vor Trojanern, Viren und Ransomware.

bluechip Produktmanager Cloud Services, Gunter Köhler, fügt hinzu: „Damit bluechip Partner das Cloud Service Angebot optimal nutzen können, bieten wir neben verschiedenen Webinaren eintägige Schulungen zum bluechip Certified Cloud Partner an. Die nächste Zertifizierungs-Schulung wird am 24. Oktober 2019 stattfinden.“

Weitere Informationen zu den bluechip Cloud-Diensten finden Interessierte unter www.bluechip-cloud.de.